Kontakt |  Anfahrt |  Datenschutz |  Impressum 














Infoheft für Schulklassen zum
Thema fairer Handel

Bildungsarbeit

Der Eine Welt Kreis möchte auch Kindern und Jugendlichen die Idee der "Einen Welt" näher bringen. Dazu sind Workshops in Schulen und kirchlichen Einrichtungen geplant, um über die Probleme des Welthandels zu informieren. Je nach Altersklasse können unterschiedlich aufbereitet Zusammenhänge zwischen wirtschaftlichen und sozialen Missständen vermittelt und ein Verantwortungsbewusstsein gestärkt werden. Darüber hinaus werden Vorträge und Feste zu bestimmten Themen organisiert. Unterstützt durch externe Dozenten können Aspekte der Einen Welt informativ und anschaulich vermittelt werden.

An jedem ersten Mittwoch im Monat finden Sie uns auf dem Immenstaader Wochenmarkt. Zum einen bietet der Weltladen eine Auswahl an Produkten an, zum anderen suchen wir das Gespräch mit den Immenstaadern und informieren über aktuelle Themen des fairen Handels und der Einen Welt.


Veranstaltungen

05.10.13 Workshop für Konfirmanden: Eine Welt – was ist das?
08.12.13 Brot für die Welt-Fest: Kleider machen Leute – Wer macht unsere Kleidung? Mit Vortrag von Herrn Wolfrum (Fa. true balance), Ausstellung, Quiz und Kinderprogramm
12.05.14 Aktion zum Weltladentag: „Mensch. Macht. Handel. Fair“. Mit Bodenplakat zum Thema "Macht der Supermärkte".
24.05.14 Weltladenfest: Alles rund um den Kaffee. Kaffeeverkostung, Kaffeequiz und viele Infos zu fairem Anbau, Kaffeesorten und unseren Kaffee-Kollektiven in Mexico und Nicaragua.
27.07.14 Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde unter Mitwirkung des Eine Welt Kreises. Thema "Mangos" mit Quiz und Informationen zu "Preda", unserem Mango-Projekt mit missbrauchten Kindern auf den Philippinen.
27.11.14 Besuch einer Schulklasse: Fairer Handel. Was ist das, wozu dient es, warum engagieren sich Immenstaader ehrenamtlich...? (4. Klasse)
04.12.14 Besuch einer Schulklasse: Fairer Handel. Was ist das, wozu dient es, warum engagieren sich Immenstaader ehrenamtlich...? (3. Klasse)
07.12.14 Brot für die Welt-Fest: "Satt ist nicht genug - zu einem fairen Leben gehört mehr". Mit Vortrag von Herrn Dillmann (Entwicklungshelfer), Ausstellung "Ökologischer Fußabdruck", Infotafeln zu Projektpartner aus Südafrika, Quiz und Kinderprogramm
11.02.15 Besuch einer Schulklasse: Fairer Handel. Was ist das, wozu dient es, warum engagieren sich Immenstaader ehrenamtlich...? (1. Klasse)
13.05.15 Aktion zum Weltladentag: „Mensch. Macht. Handel. Fair“. Mit fiktiven Tatorten auf dem Wochenmarkt und Unterschriftenaktion. Für deutsche Unternehmen gibt es keine rechtlich verbindliche Sorgfaltspflicht, wenn sie im Ausland produzieren. Damit sind Menschenrechtsverletzungen wohl rechtens...
26.07.15 Ev. Gemeindefest: Stand mit Ausstellung und Quiz zu einem neuen Projektpartner "Kwizera", Mikrokredite für Frauen in Rwanda.
06.12.15 Brot für die Welt-Fest: "Fair-duftet: Gewürze aus aller Welt". Mit Vortrag von Herrn Menzel (DEAB), Gewürzausstellung und Riechkiste, Infotafeln zu Projektpartner aus Sri Lanka, Quiz und Kinderprogramm
24.01.16 Workshop im Rahmen einer Gemeindeversammlung der ev. Kirchengemeinde zum Thema "Die Tür in die Welt hinaus" mit dem Weltladen als Bindeglied zwischen Kirchengemeinde und fairem Handel.
04.03.16 Weltgebetstag der Frauen unter Mitwirkung des Eine Welt Kreises, Thema "Cuba"
20.06., 27.06., 11.07.16 Besuch von drei Schulklassen: Fairer Handel. Was ist das, wozu dient es, warum engagieren sich Immenstaader ehrenamtlich...? (1., 2., 4. Klasse)
24.07.16 Stand auf dem ev. Gemeindefest. Thema Roiboos, Teeverkostung und Ausstellung zum Projektpartner "Heiveld".
30.11.16 Workshop mit den Konfirmanden zum Thema "Frühstück in aller Welt" mit Schwerpunkt Grundnahrungsmittel "Teff" aus Äthiopien.
04.12.16 Brot für die Welt-Fest, Thema "FAIR teilen". Workshops, Quiz, Ausstellung und Vortrag des ortsansässigen Bäckers "Brot FAIRantwortungsvoll herstellen".
21.01.17 Teilnahme am Vorbereitungstreffen Weltgebetstag der Frauen zum Thema "Philippinen. Was ist fair?" mit Vorstellung und Info unserer Handelspartner vor Ort.
03.03.17 Teilnahme am Weltgebetstag der Frauen (Philippinen) mit Infostand und Verkauf von Waren aus dem Weltladensortiment.
13.05.17 Weltladentag. Drei Visionen des fairen Handels werden auf dem Markt vorgestellt: Faire Arbeitsbedingungen weltweit, eine bäurerliche Landwirtschaft ernährt alle, Menschenwürdiger Umgang mit allem
23.07.17 Ev. Gemeindefest mit Stand: Gemeinsam FAIRändern wir die Welt. Thema fairer Handel anhand von fairen Luther-Produkten zum Luther Jubiläum.
25.10.,
22.11.,
10.12.17
Besuch von drei Schulklassen: Fairer Handel. Was ist das, wozu dient es, warum engagieren sich Immenstaader ehrenamtlich...? (2. und zwei 3. Klassen)
2x 3.12.,
17.12.17
Drei Adventsbasare. Öffentlichkeitsarbeit: Informationen zu fairem Handel.
10.12.17 Brot für die Welt-Fest, Thema "Wasser für alle". Quiz, Mitmachausstellung und Vortrag von M. Olpp von Viva con Agua e.V. zu "Alle für Wasser, Wasser für alle".
02.03.18 Ausrichtung des Weltgebetstages der Frauen (Surinam): Gottesdienst und anschließend Buffet mit fairen Leckereien, hergestellt mit Produkten aus Surinam.
02.05.18 Aktion auf dem Wochenmarkt zum Tag des Fairen Handels / Weltladentag: Fiktive Stellenanzeigen mit unwürdigen Arbeitsbedingungen. Unterschriftenliste an regionale Abgeordnete: "Setzen Sie sich als Mitglied des deutschen Bundestags für eine gesetzliche Unternehmensverantwortung ein".
23.06.18 Cocktailbar beim Public Viewing der Fußball-WM: Faire Cocktails und Snack-Artikel
24.06.18 25-jähriges Bestehen des Handel- und Gewerbevereines: Verkaufsstand mit Infotafel, Flyer und Unterschriftenliste. Thema: "Faire Arbeitsbedingungen weltweit"
22.7.18 Gemeindefest der ev. Kirchengemeinde: Cocktailverkauf + Infotafel, Flyer und Unterschriftenliste. Thema: Faire Arbeitsbedingungen weltweit
29.11.18 Faire Weihnachtsbäckerei in Kooperation mit dem Landwirtschaftsamt Bodenseekreis. Thema: gesund und verantwortungsbewusst Backen, faire und regionale Zutaten
09.12.18 Brot für die Welt Fest: "Lebensmittel ver(sch)wenden". Mit Referent David Jans aus Stuttgart, foodsharing-Botschafter und im Vorstand des foodsharing e.V.. Ausstellung mit Mitmachelementen zur Lebensmittelverschwendung bei uns, Haltbarmachung von Lebensmitteln und Rezepten für nicht mehr ganz Frisches. Für Kinder Bastelangebote.
2x 02.12., 16.12.18 Drei Adventsbasare. Öffentlichkeitsarbeit: Informationen zu fairem Handel.

 

Kleidung: bio, fair, schick und preiswert – geht das?


Unser Lieferant true balance ist Experte auf diesem Gebiet. Die verarbeitete Baumwolle wird in einem streng kontrollierten Bio-Anbau in Indien hergestellt und trägt das FairTrade Siegel. Pestizide, Chemikalien und Entlaubungsmittel sind tabu. Auch Retarder sind nicht notwendig, da die Hemden aus einer sehr langfaserigen Premium-Baumwolle hergestellt werden und damit ebenfalls bügelarm sind. Herkömmliche, bügelfreie Ware wird oft mit Ammoniak bedampft, das sich mit Schweiß löst und rote, juckende Stellen am Hals hinterlässt.

Zudem tragen alle Kleidungsstücke das GOTS-Siegel, das noch strengere Richtlinien als FairTrade an den Anbau und vor allem auch Bedingungen an die Weiterverarbeitung stellt. Wir wollen nicht nur Bio-Baumwolle anbieten, sondern auch sicherstellen, dass die Herstellung unserer Ware fair abläuft. GOTS verlangt beispielsweise angemessene Löhne und humane Arbeitsbedingungen, verbietet Kinderarbeit und setzt Schulen voraus. Leider kennen GOTS wenige, da es kaum Hersteller gibt, die sich diesen Bedingungen stellen.

Neben fair und bio sind natürlich die Schnitte und die Farben entscheidend. Das Sortiment von true balance ist modisch, trendig und hat nichts mit altbackenen „Öko-Klamotten“ zu tun, wie es sich mancher vielleicht in einem Weltladen vorstellt. Namhafte Firmen wie die Hypovereinsbank werben sogar damit, dass sie ihre Mitarbeiter von true balance ausstatten lassen.

Erstaunlich für uns war zunächst der Preis, da die Ware nicht teurer ist als andere Marken-Kleidung. Die Erklärung ist allerdings einfach: es fehlt der ganze Zwischenhandel. Obwohl bei den Arbeitern genug ankommt, ist das Endprodukt nicht teurer. Zudem ist es qualitativ hochwertig und damit sehr langlebig, so dass es über Jahre hinweg getragen werden kann und der Endkunde nicht so schnell neu kaufen muss.

© Header: S.Hofschlaeger / pixelio.de, Infoheft: Weltladendachverband & BUND, Foto Hemd/Bluse: truebalance